GBK Redaktion

Zum Seminarangebot >>>

12.11.22 – Frauennetzwerktreffen in Potsdam

12. November 2022 von 10 bis 14 Uhr in Potsdam, 14-17 Uhr: Workshop Argumentationstraining

(c) gerai / Pixabay

Auch in diesem Jahr laden wir Frauen aus kommunalpolitischen Zusammenhängen zu unserem Frauennetzwerktreffen nach Potsdam ein. Es erwarten Euch interessante Diskussionen und Gesprächsrunden zu den Themen:

  1. „Du willst was bewegen? Wege in die aktive Kommunalpolitik“ – mit Sabine Freund
  2. „Kommunale Ideenwerkstatt“ – mit Alexandra Pichl
  3. „Erfahrungen mit Debatten- und Diskussionskultur“ – Julia Concu

Ablauf:

Willkommenscafé ab 9:30 Uhr

10:00     Begrüßung

10:30     Gesprächsrunden

13:00     Gemeinsames Mittagessen

14:00     Abschluss Netzwerktreffen

Moderation: Alexandra Pichl, Landesvorsitzende B90/Die Grünen, Brandenburg

14:00-17:00 Im Anschluss an das Netzwerktreffen findet ein Argumentationstraining mit Anke Erdmann, Kiel statt (bitte zum Argumentationstraininig hier anmelden)

Lesen Sie bitte weiter …

12.11.2022 – Argumentationstraining

Ort: Wissenschaftsetage Potsdam, Am Platz der Einheit, 14 bis 17 Uhr

mit Anke Erdmann, Kiel

Foto: amyallworth / pixabay

„Argumentieren – Du hast viel zu sagen, aber dann bist Du doch aufgeregt oder unsicher, wenn Du vor mehreren Leuten sprechen willst?  In dem Mini-Workshop geht es darum, ein kleines Starter-Paket mitzunehmen, Dich selbst auszuprobieren und ein persönliches Feedback in einem geschützen Raum zu bekommen. So bekommst Du Handwerkzeug, dass Du z.B. für gesetzte Reden im Kreistag genauso anwenden kannst wie für einen spontanen Diskussionsbeitrag auf einer Kreismitgliederversammlung  in einer Podiumsdiskussion.

Durch den Workshop führt Euch Anke Erdmann, Diplom-Volkswirtin und langjährige Trainerin in der pol. Bildung. Sie war zwei Legislaturperioden im schleswig-holsteinischen Landtag, Staatssekretärin bei Robert Habeck, hat fachlich mehrere Koalitionsverträge mitverhandelt und ist seit September 2022 frischgewählte Landesvorsitzende im nördlichsten Bundesland.

Frauen werden bei der Anmeldung bevorzugt.

Lesen Sie bitte weiter …

18.11.2022 – Online-Seminar: Wie lese und bewerte ich einen Haushaltsplan?

Freitag, 18.11.2022 von 18-20 Uhr, mit Wolfgang Pohl, Haushaltsexperte

Foto: stevepb / pixabay

Zum Seminar: Ein wesentliches Recht der Gemeindevertretung und ein effektives Steuerungsinstrument für die Kommune ist der Haushalt. Hier werden die Erträge und Aufwendungen der Kommune geplant. Doch wie können Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung auf den Haushalt Einfluss nehmen?

In einem 2-stündigen Online-Seminar werden dazu folgende Fragen besprochen: Wie lese ich einen kommunalen Haushalt? Welche Erträge und Aufwendungen gibt es? Welche Bewertungskriterien können angelegt werden?
Wie kann ich einen Haushalt diskutieren?

Lesen Sie bitte weiter …

16.9.2022 Online-Seminar: Einflussmöglichkeiten von Mandatsträger:innen im Prozess der Bauleitplanung

Das Bauplanungsrecht regelt die städtebauliche Entwicklung und Bodennutzung in der Gemeinde. Das Baugesetzbuch weist der Bauleitplanung diese Aufgabe als zentrales Element zu. Danach ist es Aufgabe der Bauleitplanung, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke vorzubereiten und zu leiten. Zur rechtsverbindlichen Steuerung dieser Bodennutzung sieht das Bauplanungsrecht einen zweistufigen Aufbau der Bauleitplanung vor. Zunächst soll für das gesamte Gebiet der Gemeinde ein Flächennutzungsplan (FNP) aufgestellt werden. Mit Hilfe von relativ grobmaschigen Darstellungen soll dieser die Grundzüge der Boden- und Grundstücksnutzungen vorbereiten. Der FNP wird deshalb auch „vorbereitender Bauleitplan“ genannt. Auf der Basis des FNP erarbeiten die Kommunen – gewissermaßen als zweite Stufe der Bauleitplanung – je nach Erforderlichkeit für bestimmte Teilflächen des Stadtgebietes Bebauungspläne. Diese sollen mit flächenscharfen Regelungen die Nutzung des Planungsgebietes rechtsverbindlich leiten. Bebauungspläne werden deshalb „verbindliche Bauleitpläne“ genannt. In einem Online-Seminar am 16.09.22 ging Rainer vom Lehn folgenden Fragen nach: Welchen Einfluss können kommunale Fraktionen auf diese Prozesse nehmen? Welche Möglichkeiten der Umsetzung des Klimaschutzes und für Maßnahmen des Klimaschutzes sind möglich? Rainer vom Lehn ist Dipl. Ing. Landschaftsplanung, Landschaftsarchitekt, MSc. im Real Estate Management, Lehrtätigkeit an der TU Berlin für Ökologie und Nachhaltigkeit im Studiengang REM, Fachbereichsleiter in einer Bauverwaltung.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Stadt und Land- Schwerpunkt der neuen AKP

Städtische Agrarpolitik, rurales Coworking und neue Landlust, Umlandstadt statt Stadtumland: Das Verbindende und der Perspektivwechsel kennzeichnen diesen Schwerpunkt. Nicht nur für die ökologischen Transformationsprozesse gilt: Keine Stadt ohne Land.

Weitere Themen:

  • Energiearmut: Der Winter kommt
  • Augsburger Baumkonzept gegen den Klimawandel
  • Grüne Führungskräfte in der Verwaltung
  • Mein Recht als Ratsmitglied: Antragsrecht
  • Gebühren für das Bewohner*innenparken

Downloads:

Lesen Sie aus diesem Heft: