GBK Redaktion

Zum Seminarangebot >>>

Online-Vernetzungstreffen: Kommunalpolitik im SüdOsten Brandenburgs

am Samstag, dem 20. Februar 2021 von10:00 bis 14:00 Uhr

mit Benjamin Raschke, Isa Hiekel, Ricarda Budke und Ansgar Gusy

Zum Treffen: Dieses Mal ein digitales Treffen für bündnisgrüne Kommunalpolitiker*innen und sachkundige Einwohner*innen sowie Interessierte, das wie bisher den Raum Erfahrungsaustausch und zur Abstimmung gemeinsamer Initiativen bietet.

Verentzungstreffen des GBK Brandenburg
Foto (c) BGK Brandenburg

Mit Blick auf die vergangenen Monate und die nun vor uns liegende Zeit wollen wir uns mit euch zur Arbeit in den kommunalen Gremien mit besonderem Blick auf die folgenden Themen digital treffen:

  1. Begrüßung und Vorstellung
  2. Fazit nach fast zwei Jahren seit der Kommunalwahl und Pläne für die kommenden Jahre
  3. Auswirkungen der Corona-Pandemie
  4. Klimaschutz in der Kommune
  5. Umgang mit der AfD
  6. Sonstiges
Anmeldung:Hier geht’s zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartner:Ansgar Gusy
0331 5824606

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Beleidigt und bedroht

Cover Beleidigt und Bedroht
Foto (c) kaipong (– iStock)

Arbeitsbedingungen und Gewalterfahrungen von Ratsmitgliedern in Deutschland

Verbale und tätliche Gewalterfahrungen gehören zunehmend auch zum Alltag von Politiker/innen, die in Gemeinden und Kommunen ehrenamtlich engagiert sind. Damit ist das politische Ehrenamt einer zusätzlichen und mitunter belastenden Herausforderung ausgesetzt. Gerade weil das kommunalpolitische Ehrenamt von zentraler Bedeutung für die gelebte Demokratie ist, bedarf es geeigneter Maßnahmen im Umgang mit politisch motivierter Gewalt. Diese sollten Arbeitsbedingungen von ehrenamtlichen Kommunalpolitiker/innen und Gewalterfahrungen von Betroffenen berücksichtigen.

Die qualitative Studie befasst sich mit den Arbeitsbedingungen und subjektiven Gewalterfahrungen von ehrenamtlichen Kommunalpolitiker/innen und reflektiert Lösungsansätze im Umgang mit Gewalt, die eine Vielzahl von politischen Akteur*innen und Institutionen einbeziehen.

Von Selina Alin, Dr. Sebastian Bukow, Jana Faus und Stefanie John

Hrsg. Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, Januar 2021, 64 Seiten
Die gedruckte Version der Studie erscheint am 9. Februar. Die Studie finden Sie hier >>>

Entstanden ist die Studie in Zusammenarbeit zwischen der pollytix GmbH und der Heinrich-Böll-Stiftung.

Diskussion und Analyse eines Kommunalhaushalts

Der kommunale Haushalt im Boitzenburger Land

Online-Seminar am Dienstag, dem 09. Februar 2021 von 20:00 bis 22:30 Uhr

Zum Seminar: Unter welchen Gesichtspunkten beginne ich die Analyse eines kommunalen Haushalts? Wo finde ich Auffälligkeiten und wie bewerte ich diese? Welche Fragen gibt es zu dem Haushalt? Welche eigenen Schwerpunkte kann ich im Rahmen der Haushaltsdiskussion setzen?

Am Beispiel des Haushalts Boitzenburger Land soll dieses diskutiert werden.

Foto (c) Lena Balk / unsplash

Zum Seminarleitung: Paul-Georg Fritz war von 2001 bis 2019 Kämmerer in verschiedenen Kommunen, 2001 bis 2008 im Amt Peitz Beigeordneter in Neukirchen-Vluyn für das „Nicht-technische Dezernat“ und von 2011 bis 2019 Beigeordneter für den Bereich „Finanzen, IT und Recht und technischer und kaufmännischer Gebäudeservice“ in der Stadt Wesel. Fitz ist Volljurist und nebenamtlich Prüfer beim Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg.

Anmeldung:Hier geht’s zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartner:Ansgar Gusy
ansgar.gusy[aet]bgk-brandenburg.de
+49 331 5824606

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Erfolgreich kommunizieren zum Klimawandel

Was grüne Klimaschützer*innen über die bedingte Kraft von Klima-Fakten wissen sollten

Online-Seminar am Mittwoch, dem 10.2.2021 von 19:00 bis 21:00 Uhr
mit Carel Mohn, Berlin, klimafakten.de

Zum Seminar: Kommunalpolitiker*innen kennen das frustrierende Gefühl, weil sich andere Mandatsträger*innen in der Stadtverordnetenversammlung wichtigen klimapolitischen Vorhaben gegenüber verschließen und gute, wissenschaftlich basierte Sachargumente immer wieder im Leeren verhallen. Doch nicht nur in der kommunalen Vertretung, auch in unserem Alltagsumfeld ist es schwer, Mitmenschen von den Vorteilen einer nachhaltigen Lebensweise zu überzeugen.

Warum ist das so, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen und sich Sorgen und Probleme offensichtlich türmen? Wie können wir erfolgreicher argumentieren? Hierzu erhalten wir in dem Seminar Anregungen von Carel Mohn zur Klimakommunikation und diskutieren über Gesprächsansätze, die nicht nur auf die Kraft der Fakten setzen.

Zum Seminarleitung: Carel Mohn ist seit 10 Jahren Chefredakteur und Projektleiter des Informations- und Kommunikationsprojektes „Klimafakten.de“. (www.klimafakten.de). Zuvor arbeitete Carel Mohn als Kommunikationsdirektor Deutschland für die European Climate Foundation, führte die Kommunikationsabteilung des DIW, arbeitete als Sprecher für den Bundesverband der Verbraucherzentralen und bei Transparency International. Carel Mohn ist Politologe, arbeitet in Berlin und hat enge Bezüge zur Lausitz.

Anmeldung:Hier geht es zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenlos.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin:Frauke Havekost
frauke.havekost[aet]gbk-brandenburg.de
Telefon: +49 176 4573 9551

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Umgang mit der AfD im Kommunalparlament

Online-Seminar am Donnerstag, dem 14.1.2021 um 20:00 Uhr

Zum Seminar: Seit den Kommunalwahlen am 26. März 2019 sind kommunale Vertreter*innen zunehmend mit der immer stärker völkisch-nationalistisch auftretenden AfD konfrontiert. Der Landesverband der Bündnisgrünen Partei Brandenburgs hat ein Positionspapier entwickelt, das einen Gegenpol zu der rückwärtsgerichteten Ideologie der AfD darstellt und als Handreichung für den Umgang mit der AfD in kommunalen Parlamenten dient.

Wir werden in einem Zoommeeting mit kommunalen Vertreter*innen über die Empfehlungen des Papiers diskutieren. Bei der Anmeldebestätigung wird die Vorlage an die Teilnehmenden versendet.

Seminarleitung:Ansgar Gusy, Alexandra Pichl, Benjamin Raschke
Anmeldung:zum Anmeldeformular >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenlos.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartner:Ansgar Gusy ansgar.gusy[aet]gbk-brandenburg.de

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.