Zum Seminarangebot >>>

Online-Seminar: Digitale Teilhabe im ländlichen Raum

am Donnerstag, 4. März 2021 von 19:00 bis 21:45 Uhr

mit Simon Strohmenger, Mehr Demokratie e.V. und Diana Krebs, neuland21 e.V.

Foto: © StockSnap / pixabay

Zum Seminar: Bündnisgrüne Fraktionen stehen ein für mehr Offenheit, Transparenz und Partizipation. Hierzu gibt es mittlerweile einen ganzen Blumenstrauß unterschiedlicher Ansätze. Doch die Frage bleibt: wie können Bürger*innen gut ermächtig werden, die Geschicke ihres kommunalen Miteinanders selbst zu gestalten?

120 Städte weltweit -von New York zu Alicante und seit 2020 als erste Stadt in Deutschland auch Detmold- setzen auf die Demokratie-Software Consul, eine von der UN ausgezeichnete Open Source-Software. Wie kann Consul auch für den ländlichen Raum Brandenburgs nutzbar gemacht werden?

In dem Seminar berichtet Diana Krebs über den Weg der Implementierung von Consul im Brandenburgischen Bad Belzig. Weiterhin stellt uns Simon Strohmenger Funktionen und technische Voraussetzungen vor und auch welche Prozesse sich mit Consul umsetzen lassen.

Seminarleitung: Diana Krebs ist Programmleiterin für den Bereich Open Government bei Neuland 21 e.V. Sie unterstützt Verwaltung und Politik in ländlichen Kommunen dabei, neue Wege im Dialog mit Bürger*innen zu gehen und begleitet den Prozess im Brandenburgischen Bad Belzig.

Simon Strohmenger ist Politikwissenschaftler und arbeitet seit 5 Jahren bei Mehr Demokratie e.V. Er ist für die Umsetzung der Beteiligungsplattform Consul im deutschen Raum verantwortlich.

Anmeldung:Hier geht es zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin:Frauke Havekost
frauke.havekost[aet]gbk-brandenburg.de
Telefon: +49 176 4573 9551

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.