Zum Seminarangebot >>>

Online-Seminar: Umgang mit Rechtspopulismus in kommunalen Vertretungen

mit Michael Trube, Nadja Kaiser, Netzwerk GEGENARGUMENT

am Samstag, dem 8. Mai 2021 von 10:00 bis 13:00 Uhr

Foto: Jana Leu / unsplash

Zum Seminar: Der gezielte Tabubruch, verbale Provokationen oder Normalisierungsversuche durch Sachpolitik – Rechtspopulismus in der Kommunalvertretung bleibt eine Herausforderung für Mitglieder demokratischer Fraktionen. Wie kann angemessen reagiert werden? In dem Seminar werden rechte Gesprächsstrategien betrachtet und in niedrigschwelligen Rollenspielen der Umgang mit diesen eintrainiert. Zur Vorbereitung dient die Broschüre „Linksgrünversifft“, (https://weiterdenken.de/de/linksgruenversifft) die rechte Argumentationsmuster betrachtet.

Seminarleitung:
Nadja Kaiser – M.A. Politikwissenschaften und Philosophie. Seit 2013 historisch-politische Gedenkstättenarbeit; 2016 bis 2020 Beraterin in der Mobilen Beratung gegen Rechts in Baden-Württemberg. Schwerpunkte: Gemeinwesenarbeit mit Fokus auf die Stärkung menschenrechtsorientierter Zivilgesellschaft, Ideologie und Akteure der extremen Rechten, Klassismus und Antifeminismus.

Michael Trube – B.A. Geschichte/Politikwissenschaften; ist seit 2001 als freiberuflicher Referent in der (gewerkschafts-)politischen Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus tätig. Von 2008 bis 2018 war er Mitarbeiter der Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus Köln und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin.

Anmeldung:Hier geht es zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin:Frauke Havekost
frauke.havekost[aet]gbk-brandenburg.de
Telefon: +49 176 4573 9551

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.