Seminare

Zum Seminarangebot >>>

Online-Seminar: Umgang mit Rechtspopulismus in kommunalen Vertretungen

mit Michael Trube, Nadja Kaiser, Netzwerk GEGENARGUMENT

am Samstag, dem 8. Mai 2021 von 10:00 bis 13:00 Uhr

Foto: Jana Leu / unsplash

Zum Seminar: Der gezielte Tabubruch, verbale Provokationen oder Normalisierungsversuche durch Sachpolitik – Rechtspopulismus in der Kommunalvertretung bleibt eine Herausforderung für Mitglieder demokratischer Fraktionen. Wie kann angemessen reagiert werden? In dem Seminar werden rechte Gesprächsstrategien betrachtet und in niedrigschwelligen Rollenspielen der Umgang mit diesen eintrainiert. Zur Vorbereitung dient die Broschüre „Linksgrünversifft“, (https://weiterdenken.de/de/linksgruenversifft) die rechte Argumentationsmuster betrachtet.

Seminarleitung:
Nadja Kaiser – M.A. Politikwissenschaften und Philosophie. Seit 2013 historisch-politische Gedenkstättenarbeit; 2016 bis 2020 Beraterin in der Mobilen Beratung gegen Rechts in Baden-Württemberg. Schwerpunkte: Gemeinwesenarbeit mit Fokus auf die Stärkung menschenrechtsorientierter Zivilgesellschaft, Ideologie und Akteure der extremen Rechten, Klassismus und Antifeminismus.

Michael Trube – B.A. Geschichte/Politikwissenschaften; ist seit 2001 als freiberuflicher Referent in der (gewerkschafts-)politischen Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus tätig. Von 2008 bis 2018 war er Mitarbeiter der Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus Köln und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin.

Anmeldung:Hier geht es zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin:Frauke Havekost
frauke.havekost[aet]gbk-brandenburg.de
Telefon: +49 176 4573 9551

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Online-Seminar: Der kommunale Wald

mit Christoph-C. Mertzig, Dr. Michael Luthardt & Isabel Hiekel (MdL)

am Donnerstag, dem 6. Mai 2021 von 19:00 bis 21:45 Uhr

Foto: Myriam Zilles /pexels

Input: Isabel Hiekel (MdL), Fraktion B90/Grüne, Landtag Brandenburg, Sprecherin Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Zum Seminar: Kommunalwälder haben eine große Bedeutung für Mensch und Natur: Die Bewirtschaftung sichert lokale Arbeitsplätze und Einnahmen für die Haushalte. Gleichzeitig nutzt die Bevölkerung umliegende Waldgebiet um Sport zu treiben, sich zu erholen oder Brennholz zu gewinnen. Als öffentliche Waldbesitzer haben Städte und Gemeinden aber auch eine große Verantwortung für den Schutz der biologischen Vielfalt und natürlich kostet der Betrieb Geld, das manch brandenburgische Gemeinde mit klammen Kassen oder gar im Haushaltsnotstand nicht zur Verfügung hat. Welche Vorteile, welche Risiken hat der kommunale Waldbesitz? Welche Aufgaben geben uns die aktuellen Krisen für unsere Wälder mit und lohnt sich die naturnahe Bewirtschaftung? Welche Ziele kann eine Kommune für die nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung ihres Waldes aufstellen? Welche Unterstützung gibt es dazu vom Land Brandenburg?

Seminarleitung:
Christoph-C. Mertzig: Förster, Waldbesitzer und Jäger in der Niederlausitz. Er berät und betreut zahlreiche private und kommunale Waldbesitzer*innen im Südwesten Brandenburgs. Mit „Wälder für Menschen“ richtet er sich vor allem an naturnah orientierte Waldbesitzer mit den Zielen: Förderung der Waldverbundenheit und Hilfe beim Entwickeln vielfältiger und nachhaltig nutzbarer Wälder.

Dr. Michael Luthardt, Forstwissenschaftler und Leiter des Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde. Das Zentrum vereinigt Verfahrensentwicklungen und wissenschaftlich-technische Dienstleistungen für Wald und Forstwirtschaft in Brandenburg. Dazu zählen zum Beispiel das Waldschutz-Monitoring, die Naturwaldforschung, das forstliche Versuchswesen und die forstliche Umweltkontrolle.

Anmeldung:Hier geht es zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin:Frauke Havekost
frauke.havekost[aet]gbk-brandenburg.de
Telefon: +49 176 4573 9551

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html. Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Online-Seminar: Es lebe das Dorf

Seminar für Mitglieder von Ortsbeiräten, ehrenamtlichen Bürgermeister*innen und Dorf-Aktivist*innen

am Mittwoch, dem 31. März 2021 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Themen: Parlament der Dörfer, Änderung der Kommunalverfassung (Ortsteilbudget), Online-Sitzungen, Erfahrungsaustausch

Online-Seminar: Es lebe das Dorf am 31. März 2021

Zum Seminar: Mit diesem Seminar wollen wir die Kommunalpolitiker*innen vernetzen, die in kleinen Gemeinden und Ortsteilen Politik machen. Dafür wollen wir informieren über das Parlament der Dörfer am 12. Juni sowie über geplante Änderungen in der Kommunalverfassung. Weiter wollen wir uns über die Erfahrungen von Online-Sitzungen austauschen. Breiter Raum soll ein Erfahrungsaustausch einnehmen sowie Überlegungen, ob daraus ein regelmäßiges Format wird.

Referierende:

Ansgar Gusy, Geschäftsführer der Grün-Bürgerbewegten Kommunalpolitik Brandenburg e.V.

Ralf Rafelt, Vorstandsmitglied Dorfbewegung Brandenburg und Sprecher Dörfernetzwerk Hoher Fläming

Heiner Klemp, Kommunalpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Carla Kniestedt, Sprecherin für ländliche Räume der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Anmeldung:Hier geht’s zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartner:Ansgar Gusy
info[aet]gbk-brandenburg.de
0331 5824606

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Online-Seminar: Digitale Teilhabe im ländlichen Raum

am Donnerstag, 4. März 2021 von 19:00 bis 21:45 Uhr

mit Simon Strohmenger, Mehr Demokratie e.V. und Diana Krebs, neuland21 e.V.

Foto: © StockSnap / pixabay

Zum Seminar: Bündnisgrüne Fraktionen stehen ein für mehr Offenheit, Transparenz und Partizipation. Hierzu gibt es mittlerweile einen ganzen Blumenstrauß unterschiedlicher Ansätze. Doch die Frage bleibt: wie können Bürger*innen gut ermächtig werden, die Geschicke ihres kommunalen Miteinanders selbst zu gestalten?

120 Städte weltweit -von New York zu Alicante und seit 2020 als erste Stadt in Deutschland auch Detmold- setzen auf die Demokratie-Software Consul, eine von der UN ausgezeichnete Open Source-Software. Wie kann Consul auch für den ländlichen Raum Brandenburgs nutzbar gemacht werden?

In dem Seminar berichtet Diana Krebs über den Weg der Implementierung von Consul im Brandenburgischen Bad Belzig. Weiterhin stellt uns Simon Strohmenger Funktionen und technische Voraussetzungen vor und auch welche Prozesse sich mit Consul umsetzen lassen.

Seminarleitung: Diana Krebs ist Programmleiterin für den Bereich Open Government bei Neuland 21 e.V. Sie unterstützt Verwaltung und Politik in ländlichen Kommunen dabei, neue Wege im Dialog mit Bürger*innen zu gehen und begleitet den Prozess im Brandenburgischen Bad Belzig.

Simon Strohmenger ist Politikwissenschaftler und arbeitet seit 5 Jahren bei Mehr Demokratie e.V. Er ist für die Umsetzung der Beteiligungsplattform Consul im deutschen Raum verantwortlich.

Anmeldung:Hier geht es zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin:Frauke Havekost
frauke.havekost[aet]gbk-brandenburg.de
Telefon: +49 176 4573 9551

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Online-Vernetzungstreffen: Kommunalpolitik im SüdOsten Brandenburgs

am Samstag, dem 20. Februar 2021 von10:00 bis 14:00 Uhr

mit Benjamin Raschke, Isa Hiekel, Ricarda Budke und Ansgar Gusy

Zum Treffen: Dieses Mal ein digitales Treffen für bündnisgrüne Kommunalpolitiker*innen und sachkundige Einwohner*innen sowie Interessierte, das wie bisher den Raum Erfahrungsaustausch und zur Abstimmung gemeinsamer Initiativen bietet.

Verentzungstreffen des GBK Brandenburg
Foto (c) BGK Brandenburg

Mit Blick auf die vergangenen Monate und die nun vor uns liegende Zeit wollen wir uns mit euch zur Arbeit in den kommunalen Gremien mit besonderem Blick auf die folgenden Themen digital treffen:

  1. Begrüßung und Vorstellung
  2. Fazit nach fast zwei Jahren seit der Kommunalwahl und Pläne für die kommenden Jahre
  3. Auswirkungen der Corona-Pandemie
  4. Klimaschutz in der Kommune
  5. Umgang mit der AfD
  6. Sonstiges
Anmeldung:Hier geht’s zur Anmeldung >>>
Kosten:Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstalter:Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik im Land Brandenburg (GBK) e.V.
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam
Ansprechpartner:Ansgar Gusy
0331 5824606

Teilnahmebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmenden der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die GBK Brandenburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die GBK keine abschließende Kontrollmöglichkeit. Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Die Teilnehmenden sind einverstanden, dass ihre Teilnahmedaten dem MIK Brandenburg für die Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.