Wertschätzende Kommunikation in der Stadtverordnetenversammlung Potsdam

10.06.2019

Verhaltenskodex für wertschätzende Kommunikation in der Stadtverordnetenversammlung Potsdam

Eine Arbeitsgruppe der Stadtverordneten Potsdams hat sich mit der Stärkung des kommunalen Ehrenamts beschäftigt. Die dabei ausgearbeitete Empfehlung der Fraktionär*innen, einen Verhaltenskodex für wertschätzende Kommunikation in die Geschäftsordnung aufzunehmen, sollte in der Art gefolgt werden, als dass die gennannten 10
Punkte in einem eigenen Paragraphen oder der Präambel der Geschäftsordnung zusammengefasst aufgenommen werden:
(1)Wir beziehen uns inhaltlich auf den Beitrag bzw. das Thema der Vorredner*in.
(2)Wir reagieren sachlich und konstruktiv darauf.
(3)Wir halten uns an Fakten.
(4)Wir sind höflich und wertschätzend im gegenseitigen Umgang.
(5)Wir bemühen uns um eine verständliche Sprache.
(6)Wir verwenden eine geschlechtersensible Sprache und nutzen politische Selbstbezeichnungen.
(7)Wir verzichten auf Sexismus, Rassismus und jede andere Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
(8)Wir stellen niemanden bloß und outen niemanden.
(9)Wir beleidigen, verunglimpfen oder drohen nicht.
(10)Wir rufen nicht zur Gewalt auf.